Deutschlands älteste Textilfabrik

Päpstlicher Hoflieferant, Oscarreif und im Guiness Buch der Rekorde. Das ist das Familienunternehmen in 12. Generation.


Es is eines der ältesten Industrieunternehmen Deutschlands, das 29. älteste um genau zu sein, steht hier bei uns in Bayern, in der Oberpfalz. Die Tuchfabrik Mehler aus Tirschenreuth wurde 1644 gegründet und ist Deutschlands älteste Textilfabrik. Seit über 350 Jahren entstehen hier hochwertigste Stoffe. Allen voran wird hier Loden hergestellt, sowohl für die Bekleidungsbranche, als auch für Interieur. Geführt wird das Familienunternehmen von Paulus Mehler, er ist die bereits 11. Generation. Tirschenreuth selbst hat eine große Geschichte in der Tuchmacher Tradition und selbst Johann Wolfgang von Goethe war bei seinem Besuch 1786 angetan. Er wurde mit folgenden Worten zitiert: „Das Tuchmacher Städtchen liegt gar schön“.

Das Unternehmen hat in seiner langen Tradition einiges zu erzählen. Unter anderem darf es sich seit 1927 als „Päpstlicher Hoflieferant“ bezeichnen, wurde 1942 aufgrund von Kritik am Regime des 3. Reichs zwangsgeschlossen. Über all die Zeit hinweg hat die Familie Mehler mit einer Verbindung von Traditionsbewusstsein, Innovationsgeist, Beständigkeit und Haltung alle Krisen und Veränderungen der mitteleuropäischen Textilbranche gemeistert. 1999 wurde die Tuchfabrik in das Guinessbuch der Rekorde aufgenommen: Vom Schaf bis zum fertigen Anzug in 1 Stunde und 2 Minuten!

Die Oberpfälzer Tuchfabrik lieferte auch die Stoffe für den Hollywoodstreifen “Grand Budapest Hotel”, der 2015 den Oscar für das beste Kostüm gewann. In der ältesten deutschen Tuchfabrik kommt die komplette Produktion vom Faden bis zum Tuch aus einer Hand. Und genauso möchte die Familie den Betrieb auch in Zukunft weiterführen. Mit Maximilian Mehler, der seit einiger Zeit herangeführt wird, steht die 12. Generation bereits in den Startlöchern.