Piemont im Frühling

Weintouristen und Foodies aus aller Welt kommen rund um das Jahr in die Langhe, um den legendären Barolo, ausgezeichneten Trüffel und atemberaubende Landschaften zu erkunden. Doch die Herbstmonate in der norditalienischen Region Piemont haben einen ganz besonderen Charme. Ein orange-rot-braunes Farbspektakel eröffnet sich dem Betrachter.


Weintouristen und Foodies aus aller Welt kommen rund um das Jahr in die Langhe, um den legendären Barolo, ausgezeichneten Trüffel und atemberaubende Landschaften zu erkunden. Doch die DRAFTJS_BLOCK_KEY:f6jnvHerbstmonate in der norditalienischen Region Piemont haben einen ganz besonderen Charme. Ein orange-rot-braunes Farbspektakel eröffnet sich dem Betrachter.

Ein ganz besonderer Ort ist die Bar de la Terazza di Renza im verschlafenen Ort Castiglione Falletto. Das Restaurant ist ein Familienbetrieb, in dem die Nonna noch immer hinter dem Tresen steht und alle Speisen alleine zubereitet. Das Highlight, abgesehen von den Speisen, ist die Terrasse mit Blick auf das umliegende Weinanbaugebiet.



Doch jetzt zum Essen: Reservierungen sind nicht möglich, Speisekarte gibt es keine. Nonna Renza bereitet ihre Speisen mit großer Sorgfalt und Respekt für die Langhe-Tradition vor. Eine Auswahl an Antipasti werden dem Gast vorgesetzt und zum krönenden Abschluss gibt es ganz im Sinne der piemonteser Tradition eine Torta di nocciole. Besonders wichtig bei den Rezepten sind die Saisonalität der Zutaten, vor allem die Nutzung von saisonalem Gemüse das unter Berücksichtigung von Geschmack und Tradition zubereitet wird.




Carne Cruda mit schwarzem Trüffel


Sellerie mit Walnüssen und Kuhkäse


Gemüse aus dem Ofen in Bagna Cauda Sauce


Kalb mit gedünstetem Fenchel